Die Naikido-Shiatsu Ausbildung

Ganzheitlich und im Wesen von Zen

Das Naikido-Shiatsu

Persönlichkeits­­entwicklung und die Tiefe der Berührung

Die Naikan-Methode

Die Innenschau als Quelle der Lebendigkeit

Naikido-Shiatsu-Ausbildung in

Naikido-Shiatsu, was es ist und wie es wirkt

 

Wie funktioniert Shiatsu

Shiatsu hat den Ursprung in der östlichen Medizin- und Energielehre. In Japan entwickelt ist es eine Form der Körperarbeit, bei der Daumen, Finger, Handballen, Knie, Füße oder Unterarme gebraucht werden um das Ki (Energie) und seinen Lauf zu stimulieren.

So wirkt Shiatsu

Zur Gesundheitserhaltung und Krankheitsvorbeugung, zum Entspannen und zum Stressabbau wird Shiatsu geschätzt und in unserer westlichen Welt angewandt. Ein gesunder Mensch wird so mehr an Dynamik, Freude und Wohlbefinden erfahren. In einem kranken Körper können sich die Selbstheilungskräfte aktivieren. Ein zu viel, oder zu wenig an Energie in den Körperbereichen bzw. ein Energiestau werden harmonisiert um den guten Energiefluss zu ermöglichen.

Das Besondere an Naikido-Shiatsu

Damit Shiatsu in die Tiefe gehen kann bedarf es einer guten Balance des/der Shiatsu Praktikers/in und eines starken Selbst-Bewusstseins. Dieser Weg, die innere Energie und Kraft bewusst zu er-/leben und als Quelle zu nützen ist NAIKIDO. Durch Za-Zen, (die Praxis der Sitz-Meditation) und die Naikan-Methode (die systematische Innenschau) wird das Shiatsu vertieft.

Die Quintessenz von Naikido-Shiatsu

Fundiertes Shiatsu-Handwerk und die kontinuierliche Pflege und Auseinandersetzung des/der Shiatsu Gebenden mit den eigenen Energiequellen. Dadurch entsteht eine tiefe Kontaktqualität in der Berührung des Klienten/ der Klientin. Naikido-Shiatsu regt aus der Ruhe heraus Dynamik und Kraft an. Es kann neue Lebendigkeit im Menschsein entstehen.

Kursprogramm

Die Quelle der Naikido-Shiatsu Schule

Zen und die Kunst Shiatsu zu praktizieren

Drei Jahre vor der Weihe zum buddhistischen Priester gründete der gebürtige Oberösterreicher Josef Hartl (†2005) 1997 in Wien die NAIKIDO-Shiatsu Schule. Er hatte damals bereits langjährige Erfahrung als Shiatsu-Praktiker und schätzte die Zen-Praxis als integrativen Teil seines Lebens. So war es sein Bestreben diese wesentlichen und heilsamen Aspekte seines Tuns als Ganzes zu bündeln.

Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile

Das Ziel war klar: eine Methode zu entwickeln, bei der die Shiatsu-Praxis und die tiefen Erkenntnisse aus der japanischen Sitzmeditation (Za-Zen) und der Selbserfahrung (Naikan) ineinander fließen können um sie so vielen Menschen, unabhängig von Konfessionen, zugänglich zu machen.
Diese persönliche Vision von Josef Hartl war der Grundstein für die Naikido-Shiatsu-Schule.

Die Vision als Herzensangelegenheit

Heute ist die ganzheitliche Ausrichtung im Fokus der Schule fest verankert. Sie ist Herzensangelegenheit und Auftrag. Zusammen mit ihren Teams leben und lehren Ernst Stockinger (Schulleiter Linz und Salzburg) und Jo Pauer (Schulleiter Wien) mit Passion Naikido-Shiatsu.

Naikan, die Aus-Zeit im Fluss des Lebens

Bewusst begibt man sich in die Stille, in einen meditativen Rahmen, um sich anhand des eigenen Lebensweges mittels Erinnerungen wieder zu entdecken. Angeleitet wird man auf der Erinnerungsreise von erfahrenen Begleitern.

Naikan bedeutet Innenschau

Die Beziehung zu den wichtigsten Personen unseres Lebens wird strukturiert in klar definierten Zeiträumen (etwa von 0-6, von 6-10, von 10 bis 14 … bis heute) Schritt für Schritt erinnert. Das geschieht anhand von drei leitenden Fragen.

Die 3 Naikan Fragen

  • Was hat die Person, die ich betrachte, in diesem Zeitraum für mich getan?
  • Was habe ich für diese Person getan?
  • Welche Schwierigkeiten habe ich dieser Person bereitet?

Naikan ist richtig für Sie, wenn …

  • Sie einfach nur neugierig sind und sich besser kennenlernen wollen
  • Sie aktuelle Schwierigkeiten haben (Beziehungskrise, berufliche Herausforderung, Veränderungsprozess,…)
  • Sie ein Problem bewältigen wollen (Krankheit, Sucht,…)
  • Sie sich Seinsfragen stellen und Spiritualität leben wollen